0

Einladung zur Jahreshauptversammlung

An alle Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins e.V. Freudenberg
Zu unserer Jahreshauptversammlung am Freitag, den 15.03.2019, 19:30 Uhr im Schulungs- und Vereinsraum Euelsbruchstr. 6, 57258 Freudenberg laden wir Sie hiermit recht herzlich ein.

Hier kann die Tagesordnung heruntergeladen werden: TAGESORDNUNG

Werbeanzeigen
0

Winzerbuffet in Oppenheim

Mitglieder und Freunde des Obst- und Gartenbauvereins Freudenberg haben sich zu einem Ausflug ins oberrheinische Oppenheim zusammengefunden. Neben einem Spaziergang durch das malerische Städtchen stand eine Rundfahrt durch einen Weinberg auf dem Programm. Den krönenden Abschluss bildete das Winzerbuffet im Weingut Dietz. Auf den nächsten Ausflug im kommenden Jahr freuen sich alle Teilnehmer bereits.

0

Südwestfälischer Apfeltag ein voller Erfolg

Das von dem Apfel eine besondere Faszination ausgeht wissen die meisten. Und so schien es auch nur folgerichtig, dass der Südwestfälische Apfeltag im Technikmuseum Freudenberg ein voller Erfolg werden würde. Rund 700 Besucher drängten daher am vergangenen Sonntag ins Technikmuseum welches in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Freudenberg e.V. einen Tag lang den Apfel näher unter die Lupe nahm. Friedhelm Geldsetzer, 2. Vorsitzender des Technikmuseums war denn ob so viel Zuspruch mehr als zufrieden. Neben Informationen durch fachkundige Pomologen rund um den Obstbau und der Vorstellung lokaler, traditioneller Apfelsorten wurden auch neuere Sorten vorgestellt. Vor der Hausmosterei drängten sich die Besucher mit neugierigen Blicken. Schließlich bekommt man nicht jeden Tag zu sehen, wie frischer Apfelsaft dem Apfel entlockt wird. Der Schmeckte dann nicht nur den Besuchern, sondern bildete auch die Grundlage für Apfelgelee, der ebenfalls vor Ort in der großen Maschinenhalle des Museums vor den Augen der Besucher gekocht wurde.

Duftend frisch auch der Apfelkuchen aus dem Ofen noch leicht warm serviert. Wegen des großen Andranges hieß es dann um 15:00 Uhr. Der Kuchen ist aus. Doch ein Grund für lange Gesichter war das nicht. Kurzerhand und ohne Unterbrechung nahm die Museumseigene Cafeteria ihren Betrieb auf und versorgte die nachmittäglichen Besucher mit frischen Waffeln und Kaffee. Für das leibliche Wohl war also bestens gesorgt! Vor Ort führte Friedhelm Geldsetzer einen Pflanzschnitt an jungen Halbstämmen vor und erläuterte mehrmals an diesem Tag das nötige Fachwissen in Kurzform. Aber: Ohne Biene keine Bestäubung. Und ohne Bestäubung kein Apfel. Kein lecker Gaumenschmaus. Ein Thema das spätestens seit dem großen Bienensterben unserer Zeit ganz aktuell geworden ist. Vereinsimker präsentierten daher alles Wichtige rund um die Biene. Natürlich auch deren leckeren Honig und weitere Honigprodukte. Offiziell um 17:00 Uhr beendet, leerte sich das Museumsgebäude nur langsam. Für die Museumsmacher aus Freudenberg ein guter Hinweis mit der Veranstaltung voll ins Schwarze getroffen zu haben. 2020 wird der Südwestfälische Apfeltag wieder auf dem Programm stehen.

Quelle: https://www.technikmuseum-freudenberg.de/apfeltag/

0

Tag des Apfels am 7.10. im Technikmuseum

Das Technikmuseum Freudenberg widmet sich , in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Freudenberg am Sonntag, 7. Oktober, einen Tag lang dem Apfel. Neben Infos durch fachkundige Pomologen und der Vorstellung lokaler, traditioneller Apfelsorten werden auch neuere Sorten vorgestellt. Mit Hilfe einer Hausmosterei wird vor den Augen der Besucher frischer Apfelsaft hergestellt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, werden doch vor Ort verschiedenste Produkte angeboten, in denen Äpfel verarbeitet wurden. Friedhelm Geldsetzer führt zudem einen Pflanzschnitt an jungen Halbstämmen vor und erläutert die Geschichte des Apfels. Und weil auch die Biene zu einer guten Ernte gehört, präsentieren Vereinsimker alles Wichtige rund um die Biene. Der Apfeltag beginnt um 10 und endet um 17 Uhr. Das Technikmuseum hat an diesem Sonntag ausnahmsweise bis 19 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen unter: https://www.technikmuseum-freudenberg.de/die-geschichte-des-apfels-eine-kulinarische-reise/

0

Mostsaison beginnt am 24. September

Der Obst- und Gartenbauverein Freudenberg bietet ab Montag, 24. September, allen Gartenfreunden die Gelegenheit, Äpfel in der vereinseigenen Mosterei, Euelsbruchstraße 6, zu Saft beziehungsweise Apfelwein zu vermosten. Die leistungsfähige Obstpresse kann je nach Sorte bis zu 34 Liter Rohsaft aus 50 Kilogramm Äpfeln erzeugen. Des Weiteren verfügt der Verein über eine moderne Abfüllanlage sowie Heiß- und Kaltspülmaschinen. Der gewonnene Saft wird für einige Stunden in modernen Tanks zwischengelagert, pasteurisiert und anschließend heiß abgefüllt. Interessierte können sich ab sofort bei Friedhelm Geldsetzer unter Tel. (01 71) 2 63 02 17 anmelden.